Wenn Malaienbären Schlagzeilen machen

Diese Seite hat sich den Malaienbären in europäischen Zoos verschrieben. Hört sich einfach an, denn es gibt nicht viele Malaienbären in europäischen Zoos, ist es aber nicht. Denn es gibt so gut keine Informationen über diese wunderschönen Bären zu finden. Auch die zoologischen Einrichtungen selbst sind – um es freundlich auszudrücken – erstaunlich zurückhaltend, was Neuigkeiten rund um Ihre Bären angeht. Eine erfrischende Ausnahme machen da britische und tschechische Zoos. Und natürlich der Tierpark Berlin.

This webpage is dedicated to malayan sun bears in European zoos. Sounds fun and easy, because there are not that many sun bears in zoos in Europe, but it is not even close to easy. When it comes to sun bears, there are hardly any reliable facts to be found. Even the zoos themselves are – to put it mildly – suprisingly reluctant with news and information. Czech and British zoos take a refreshingly different approach. And – naturally – the Tierpark Berlin.

Jihlava zoo 012

Meet Wang, den Ausbrecherkönig

Ende des 80er Jahre erhielt der Zoo Jihlava zwei junge Malaienbären aus Vietnam, Wang und Lii. Die beiden fanden es in Jihlava nicht schlecht und lebten sich recht schnell ein. Allerdings war Wang nicht dazu zu bewegen am Ende des Tages freiwillig in sein Innengehege zu gehen und weder Bestechen mit Leckereien noch der Einsatz von Feuerwerksraketen konnten Wang beeindrucken. Und weil es eben immer schlimmer kommt, als man denkt, beschloss Lii mit ihrem Kerl draußen zu bleiben.

Das alles ist dumm gelaufen, aber noch kein Problem an sich; ein Problem ergab sich erst, als der Zoo Jihlava einen Anruf erhielt, dass eine Bewohnerin auf der Straße einem Bären begegnet sei. Eine sofort eingeleitete Bärensuchaktion samt Blasrohr im Gepäck verlief einstweilen erfolglos und konnte erst zu einem guten Abschluss gebracht werden, nachdem man Wang mit drei Ladungen Betäubungsmittel auf einem Spielplatz stellte. Der nun hinreichend sedierte Bär wurde auf dem schnellsten Weg zurück in den Zoo zu Lii gebracht.

Offensichtlich fand Wang seine nächtlichen Ausflüge in und um Jihlava herum aber so großartig, dass der zweite Ausbuchversuch nicht lange auf sich warten ließ. Der Zoodirektor bekam eines Morgens einen Anruf einer Bäuerin, die einen schlafenden Bären randvoll mit Hühnern gefuttert in ihrem Hühnerstall gegenüber einer psychiatrischen Klinik vorfand. Man habe den Hühnerschaden finanziell beglichen und den Stall repariert und selbstverständlich Wang in den Zoo zurück gebracht, erzählt Zoodirektor Vladislav Jirousek lakonisch.

Unklar blieb allerdings, wie Herr Wang sein Gehege immer wieder verlassen konnte. Also legten sich die Tierpfleger des Nachts auf die Lauer. Und so konnten sie eines Nachts sehen, dass Wang mit seinen Krallen den Türriegel des Geheges aushob und spazieren ging. Und obwohl der Ausbruch beobachtet wurde, konnte Wang erneut entwischen. Erst am nächsten Tag, als er schlafend in der Nähe eine Pferdeweide gesichtet wurde, konnte Direktor Jirousek ihn wieder in den Zoo zurück bringen. Nicht ohne vorher den Pflegerausgang durch ein Sicherheitsgitter zu ersetzten. Wang ist nie wieder ausgebrochen.

Quelle: Jihlava Online

Fotocredits: Vitek

6 Antworten zu “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.