Tagesarchiv: 29. Mai 2014

Mutz, Tieu und Anak

Auch eine kleine Malaienbärin hat eine lange Zunge :-)

Auch eine kleine Malaienbärin hat eine lange Zunge 🙂

Immer wieder stolpert man über neue Malaienbären, von denen man noch nie etwas gehört hat. Dieter Rüder und Reto Weber haben in der Zeitschrift des Zoo Basel über die erste Malaienbärengeburt im Zolli aus dem Jahr 1978 geschrieben. Um genau zu sein wurde am 23. September 1978 im Zolli ein Malaienbärenmädchen, dass auf den Namen Anak getauft wurde, geboren. Die Eltern waren der 18-jährige, aus Berlin stammende Mann Tieu und die wohl wild geborene 20-jährige Mutz.

Every once in a while I virtually stumble over sun bears I have never heard of. Dieter Rüder und Reto Weber have written a story about the first sun bear born to the Basel zoo in the zoo newspaper ‚Zolli‘ in 1978. To be precise, on September 23rd 1978, a female sun bear with name Anak was born to 18-years old father Tieu who came to Basel from the Zoo Berlin and 20-yeras old mother Mutz, a wild born sun bear.

Bärenwäsche :-)

Bärenwäsche 🙂

Immer wieder interessant zu lesen sind die Schilderungen der Paarungsakte von Malaienbären; im Fall von Mutz und Tieu war es wohl so, dass sich die beiden Bären nach der Paarung gegenseitig Holzstückchen auf den Kopf legten und dann wieder entfernten. Wozu das gut sein sollte erschloss sich den Pflegern nicht und ich muss auch sagen, dass mir dazu wenig Erhellendes einfällt, vielleicht fanden die beiden das einfach nur ebenso lustig, wie die Beobachter.

It is always interesting to read descriptions of sun bears mating; in the case of Tieu and Mutz – for no apparent reason they put wooden sticks on their heads and took them off repeatedly. What for? No one knows, maybe they thought it to be simply as funny as observers did.

Auch in Basel hatte man bis dahin die gleichen Erfahrungen, wie in anderen Zoos gemacht, Maleinebärengeburten fanden eher selten statt und wenn, dann meist Totgeburten. Umso glücklicher war man über Anak.

Like in other zoos, Basel also had a rather frustrating history with breeding sun bears, births were rare and when they occurred, it mostly resulted in stillborns. So with the arrival of Anak, everybody was ecstatic.

Schalck im Nacken!

Schalck im Nacken!

Neben den beiden Eltern lebten in Basel noch zwei weitere Malaienbärinnen (20 und 23 Jahre alt) die circa 6 Wochen vor der erwarteten Geburt samt Tieu von Mutz getrennt wurden. Mutz bekam ausreichend Stroh zum Nestbau, mit dem sie umgehend begann. Exakt 100 Tage nach der beobachteten Paarung samt Stöckchenspiel wurde ein kleiner Malaienbär geboren.

Together with the parents tow other female sun bears (20 and 23 years old) lived in Basel and they with Tieu were separated from pregnant Mutz six weeks before the expected birth. With lots of straw the mother to be went on and started building the birth nest. And then, 100 days after the mating, the little sun bear was born.

Anak durfte – so konnte der Pfleger beobachten – ausschließlich an der oberen rechten Zitze trinken, wobei Mutz Anak immer fest in ihrem rechten Arm hielt. Nach gut zwei Monaten brachen Anak alle vier Eckzähne durch und sie begann ihre Mutter beim Fressen zu imitieren. Kurze Zeit später unternehmen die beiden ihre ersten Erkundigungen durch sämtliche Innengehegeboxen zusammen.

Durscht! Großer Durscht!

Durscht! Großer Durscht!

Anak – as the keeper reported – was only allowed to drink from the upper right teat with Mutz holding her tight in her right arm. After 10 weeks she had her little growing four eyeteeth and started to copy her moms eating behaviour. Shortly thereafter mother and daughter started to explore the inner boxes toghether.

Anak wurde der Baseler Presse stolz mit viereinhalb Monaten vorgestellt und war ab dem Zeitpunkt auch für die Zoobesucher zu sehen.

Anak was presented to the basel press at the age of four and a half months and from that moment on, zoovistors could see them in the outdoor enclosure.

Wie leider immer, verlieren sich die Spuren von Anak und ich habe bislang noch nicht rausfinden können, was aus ihr geworden ist.

This is were Anaks trail runs cold, as happens very often with sun bears in zoos. But I will try and get more information on her somehow!

Ein Schläfchen in Ehren, kann niemand verwehren!

Ein Schläfchen in Ehren, kann niemand verwehren!

Ich bedanke mich recht herzlich bei Herrn Dipl. Biol. Carsten Zehrer aus dem Tierpark Hellabrunn in München, der mir den Artikel aus der Zoozeitschrift des Zolli hat zukommen lassen!

Fotos: Jörg Hess